Ester Bejarano – Feine Sahne Fisch Filet-Heinrich Zille – Konstantin Wecker – Magnus Hirschfeld und viele andere unterstützen die Rote Hilfe ,weil linker Protest unerlässlich ist .

Die aktuelle Kampagne !

Vorwärts und nichts vergessen !

feine Sahne Fischfilet

Wir bilden Ketten, solange es brennt
Es erfreut uns sehr, dass nach der Kriminalisierungswelle durch Seehofer und das rechte Lager, so viele neue Menschen in die Rote Hilfe eingetreten sind! Das ist das Beste was in solchen Momenten passieren kann und auch wir bekennen uns solidarisch mit der Roten Hilfe und wünschen weiterhin viel Kraft, Glück und Selbstbewusstsein für ihre wichtige Arbeit.

Feine Sahne Fischfilet, Oktober 2019

Heinrich Zille

Nachdem ich das Büchlein ‚Anklage gegen Justiz und Polizei‘ gelesen habe, ist mir der Wert der Roten Hilfe als Schutzorganisation für die politischen Gefangenen und ihre Angehörigen noch viel deutlicher geworden als bisher. Ich will nicht viel Worte machen; ich bin ja kein Schriftsteller, sondern nur ein Strichler auf kleine Bilder. Aber ich weiß nun nach der Lektüre des Buches: Die Rote Hilfe ist eine nötige Abwehr gegen die Übergriffe der Parteijustiz und des blutsaugenden Kapitalismus. Deshalb stehe ich auf der Seite der Roten Hilfe, wie ich auch immer, während meines ganzen Lebens, davon zeugt mein bisheriges Schaffen, auf der Seite der Armen und Enterbten stand.«

Kostantin Wecker

Was ist besser als eine Welt ohne linken Protest? Eine Welt, die keinen Protest braucht. Aber unsere Welt braucht Veränderung. Deshalb unterstütze ich die Rote Hilfe e.V., denn sie unterstützt linken Protest, wo er verhindert werden soll.

Ich finde es gut, dass linke Politik vielfältig ist: Manche stehen für ihre Rechte auf oder klettern auf Bäume, andere setzen sich hin, damit Neonazis nicht marschieren können; manche wollen die Gesellschaft ein wenig besser machen, andere möchten sie gehörig umkrempeln; manche riskieren in ihrem Engagement viel, andere begnügen sich mit der richtigen Gesinnung im Stillen. Die Rote Hilfe e.V. unterstützt alle Linken, wenn sie wegen ihres politischen Engagements Probleme mit dem Staat bekommen – und sie ermöglicht Linken wie mir, mit anderen Linken solidarisch zu sein: Denn Linke kämpfen nicht für sich allein, sondern zusammen und für alle.

Wenn ich mit anderen Linken solidarisch bin, heißt das nicht, dass ich immer alles gut finde, was sie tun. Aber für ihr Recht darauf stehe ich ein. Die Rote Hilfe e.V. klärt Linke über ihre Rechte auf, damit sie sich selbstbestimmt politisch engagieren können. Falls mal etwas schiefgeht, begleitet sie sie, vermittelt Anwält*innen und hilft z.B., ein Strafverfahren oder gar Haft zu ertragen. Das ist in einem Rechtsstaat das Mindeste – ich lasse niemanden in Not allein!

Mir ist wichtig, dass linker Protest überall dort möglich ist, wo er nötig ist. Mit der Roten Hilfe e.V. gibt es da eine einzigartige Organisation jenseits politischer Meinungsverschiedenheiten. Die ständigen Angriffe auf sie, ob von rechts oder von oben, zeigen umso mehr: Rote Hilfe tut not! Deshalb stelle ich mich an die Seite all jener, die überzeugt sind, dass Solidarität verbindet.

Magnus Hirschfeld -Sexualwissenschaftler und Schriftsteller .

»Wer die Erfahrung machen konnte, wie schwer gerade auch die Angehörigen eines zu einer Freiheitsstrafe Verurteilten zu leiden haben, wird jede Einrichtung mit Freude und Genugtuung begrüßen, die sich zur Aufgabe gemacht hat, die entsetzliche seelische und materielle Not der an der Straftat Unbeteiligten zu lindern. Gerade deshalb verdient die rastlose Arbeit der ›Roten Hilfe‹ die volle Anerkennung und Unterstützung eines jeden wahren Menschenfreundes. Unermüdlich wirkt sie – abseits parteipolitischer Zwecke und Ziele – für ihre echt humanitären Bestrebungen. …)

Jeder, der nicht bösen Willens ist, konnte sich von dem überparteilichen Wirken der ‚Roten Hilfe‘ überzeugen. Eine Erschwerung oder Unterdrückung dieses Hilfswerkes, wie sie leider in verschiedenen Teilen Deutschlands in Erscheinung tritt, widerspricht den primitivsten Forderungen der menschlichen Zivilisation.«

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.