AFD und kein Ende . Antifaschistischer Widerstand wird kriminalisiert !

Der Prozess gegen die Augsburger 5:

In kürze stehen 5 Genoss*innen aus Augsburg vor dem Amtsgericht Augsburg, da sie im Juli 2017, nachdem es an einem AFD-Infostand zu einer Auseinandersetzung gekommen war, festgenommen wurden. Die Vorwürfe der Staatsanwaltschaft gegen die Genoss*innen lauten versuchter Raub, Körperverletzung in zwei Fällen und dreimal Landfriedensbruch.
Der Prozess wird vor einem Jugendschöffengericht, unter dem Vorsitz des Jugendrichters Kugler, verhandelt, da zwei der Angeklagten zum Zeitpunkt des Vorfalls noch unter 21 waren. Im Nachgang des Vorfalls wurden alle Angeklagten vom Staatsschutz beobachtet und es wurde protokolliert an welchen Demonstrationen diese teilnahmen. Des Weiteren wurden Handys beschlagnahmt und teilweise zerstört, um an Informationen zu gelangen. Außerdem fand der Vorfall bereits im bayrischen Verfassungsschutzbericht von 2017 Erwähnung, ohne dass der Vorfall tatsächlich aufgeklärt und die Angeklagten schuldig gesprochen wurden.
Die Verhandlung findet am 08.11.2018 vor dem Amtsgericht Augsburg in der Göggingerstraße 101 um 9:00 Uhr statt, dazu wurden von der Staatsanwaltschaft hauptsächlich parteiische Zeug*innen, wie AFD-Mitglieder, -sympathisant*innen und Polizist*innen geladen. Diese Zeug*innenauswahl zeigt, dass die Justiz hier nicht an einer Aufklärung des Sachverhalts, sondern nur an einer Bestätigung der Vorverurteilung, die durch die Exekutive und die rechtspopulistischen Zeug*innen vollzogen wurde, interessiert ist.
Wir rufen zur Solidarität mit allen von Repression Betroffenen auf und bitten um Unterstützung für die Augsburger 5!
Kommt zur Verhandlung und zeigt eure Solidarität! Spendet für die Augsburger 5, um ihnen den finanziellen Druck der Repression von den Schultern zu nehmen!

Spendenkonto:
Kontoinhaber: Verein zur Förderung der Gegenkultur e.V.
IBAN: DE22 7001 0080 0646 0518 06
Verwendungszweck: Augsburg5

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.